Samstag, 9. Juni 2012

Rohkost - Freud und Leid




Gestern habe ich endlich eine vegane Sahne gefunden, allerdings eine im Spender. Die Zutaten sind soweit in Ordnung (bis auf Palmfett), nix mit gehärtetem Fett oder so. Schmecken tut sie ähnlich wie konventionelle Sprühsahne, also leicht "naja...". Vor allem ist sie von der Konsistenz her genauso "leer" wie jene, da durch das Treibgas zuviel Luft in die Sahne kommt. Fazit: Einmal gekauft, war okay, aber wahrscheinlich eher selten wieder. Zu den Erdbeeren war sie aber prima, das hat gepaßt *mjamm!*.

Dann hab ich mir noch den "wie Frischkäse" geleistet, ihn wollte ich unbedingt mal probieren. Überzeugend ist aber auch hier etwas anderes. Allein die leicht "schmuddelige" Farbe wirkt schon etwas arg anders als Frischkäse, und der Geschmack: Eher fade.

Hm, ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß sehr viele vegane Produkte, die etwas nachahmen sollen, wirklich nicht so toll im Ergebnis sind. Ich werde langfristig daher eher bei den "simplen" Sachen bleiben, wie z.B. Tofu in all seinen Variationen (Tofu Rosso von Taifun - der hat Suchtpotential!), schlichten veganen Aufstrichen etc.

Und eigentlich würde ich noch viel weniger von den verarbeiteten Produkten essen (wollen), da ich supergern noch viel mehr roh essen würde. Doch - o Schreck - in der doch recht kurzen Zeit, in der ich möglichst gesund esse (also auch viel roh, mit vielen Wildkräutern), habe ich schon etliche Kilo abgenommen, was mir gar nicht schmeckt. Um genau zu sein: Ich finde es richtig blöd.

Mein damaliges Rohkostexperiment habe ich unter anderem deswegen abgebrochen, da mein Gewicht unter die 52 kg-Marke sank. Und das bei 175 cm Körpergröße. Nun hatte ich in den letzten Jahren bei vegetarischem "Normalfraß" immer so meine 55-57 kg und fand das okay. Jetzt aber, wo ich schon wieder bei gut 52 kg angelangt bin und die Hosen alle schon von der Hüfte rutschen, habe ich Bedenken, daß das mit dem Abnehmen noch weitergehen könnte :-/. Das würde ich auf keinen Fall wollen, dann lieber - schweren Herzens - wieder die Rohkost soweit einschränken, daß ich nicht weiter abnehme (und möglichst auch wieder zunehme!).

Ist schon ein Kreuz: Da ist mal gewillt, sich naturnah zu ernähren und hat auch Freude daran, und dann pfuscht einem der Körper dazwischen :-(.

Falls jemand hilfreiche Tips haben sollte, wie man zu großer Gewichtsabnahme bei Rohkost entgegenwirken kann, wäre ich sehr dankbar! Denn ich weiß, es gibt viele Menschen, bei denen Untergewicht bei Rohkost überhaupt kein Thema ist. Das Ding, wobei es bei dem Problem sicher geht, ist die Fähigkeit des Körpers, die zugeführten Nährstoffe auch richtig aufzunehmen und zu verwerten.

Liebe Grüße von
Iris

Kommentare:

  1. Hallo Iris,
    ich kann das gut nachvollziehen, ich hatte das Erlebnis auch schon öfter, dass ich recht enttäuscht war von - oft auch noch arg teuren - Ersatzprodukten. Doof sowas. Aber glücklicherweise gibt es ja auch ein paar sehr leckere.

    Was das Abnehmen angeht bin ich gerade ein wenig neidisch, bei mir hat sich durch die Umstellung auf vegetarisch/vegan seinerzeit leider überhaupt nichts getan. Aber ich habe auch nicht wirklich weniger Kalorien gegessen dadurch, also eigentlich kein Wunder. Vielleicht sollte ich mich dann mal an ein bisschen mehr Rohkost probieren.
    Aber du hast recht, bei deiner Größe und deinem Gewicht ist eine Abnahme auf jeden Fall ungut und sollte verhindert werden. Ich kenne mich ein bisschen aus mit sowas, vielleicht schreibst du mal ein oder zwei Beispieltage auf, was du so isst (mit möglichst präzisen Mengenangaben), dann kann ich dir sagen, wo du ansetzen könntest. :)
    Liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Iris, hast du dich schon mal auf 30bananasaday.com umgeschaut? Meine Lieblingsrohkostseite. Und ich glaube, wenn du 30 Bananen am Tag isst, schlackern auch die Hosen nicht mehr ;-)
    Ich bin übrigens auch neidisch, meine Figur ist zwar in Ordnung gerade, dafür muss ich aber auch eine Menge tun, von alleine verliere ich nie Pfunde. Seufz.
    Fruchtige Grüße von Fruchtschnitte

    AntwortenLöschen
  3. Den Frischkäse finde ich auch nicht sooo super...einen besseren Ersatz habe ich allerdings noch nicht gefunden. Ich sollte mir diese "Gewohnheit" Frischkäse aufs Brötchen zu schmieren vielleicht einfach mal abgewöhnen;-), nach ner Weile würde es mir bestimmt nicht mehr fehlen. Ist wie mit der Kuhmilch im Kaffee, heute könnte ich das nicht mehr trinken, es würde einfach nicht schmecken. Früher ging es mir so mit Sojamilch.
    Der Tofu Rosso ist allerdings echt lecker=)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Iris,

    ich hatte während meiner Rohkostphase auch diese Probleme mit dem Abnehmen. Ich wog nur noch 48kg. Nun bin ich zwar nicht so groß wie du, aber wohl habe ich mich damit auch nicht mehr gefühlt. Das war auch ein Grund damals, warum ich wieder zum Gekochten gegriffen habe. Sicherlich habe ich damals zu wenig pflanzliche Fette zu mir genommen. Aber ich hatte leider nicht die finanziellen Mittel, um mir ständig Durian, Safus, Oliven und Avocados leisten zu können, zumal ich auch noch gestillt habe und viel Hunger hatte.
    Ich habe damals die Zwischenlösung gewählt und tagsüber roh gegessen, abends dann etwas Gekochtes. Damit hat sich dann mein Gewicht auch wieder stabilisiert.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)

    Hehe, ja manche "Alternativprodukte" sind schon... fragwürdig.^^ Hatte auch mal so eine Art Frischkäseersatz, und hab fast die ganze Packung weggeschmissen. :( Ging einfach gar nicht. Hat nicht mal an Frischkäse erinnert... Jetzt bin ich bei sowas eher vorsichtig.^^

    Und wegen deinem Gewichtsproblem: Wahrscheinlich hast du einfach einen ziemlich hohen Grundumsatz, und dein Körper ist deswegen so ein "Energiefresser".
    (Kenn mich zufällig auch ein bisschen mit der Materie aus -> Fast-Diätassistentin ;) )
    Hast es wahrscheinlich schon mit sehr fetten Lebensmitteln versucht oder? Also immer mal wieder ne Hand Nüsse zwischendurch essen, versuchen überall wo es geht, mal ein Schluck Öl ranzuhauen... Da hat sich die Schlagsahne schonmal nicht schlecht gemacht. ;)
    Falls du noch Fragen haben solltest...

    Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde vor allem blöd, daß so viele Ersatzprodukte auf Sojabasis sind. Du weißt ja, daß ich Soja nicht essen kann, aber auch wenn ich es könnte, hätte ich damit so meine Bedenken, weil soviel Soja gar nich gesund ist. (Wird zwar in einigen Studien immer wieder behauptet, aber die sind auch gerne von der Sojaindustrie finanziert, und da glaub ich grundsätzlich nix.) Also: Soja in kleinen Mengen ist in Ordnung, aber in großem Stil und vor allem als Ersatz für alles mögliche andere finde ich schwierig.

    Wenn du mal einen veganen "Frischkäse" ausprobieren möchtest, der zwar auch nicht wie Frischkäse aber dafür gut schmeckt, dann probier mal Cashew-Creme. Dafür einfach Cashews mit etwas Wasser im Mixer pürieren, so daß eine cremige Konsistenz entsteht. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer, etwas Dill, Zitronensaft und Olivenöl abschmecken. Sehr schöner, rohveganer Dip oder Aufstrich! Manche Leute lassen das Ganze dann noch über Nacht fermentieren, aber man kann es auch direkt so essen.

    Jetzt hoffe ich natürlich nur, daß du Cashews verträgst ... Wenn nicht, kann man das Ganze bestimmt auch prima mit Sonnenblumenkernen machen (hab es allerdings noch nicht versucht), die sind auch nicht so teuer. Kürbiskerne kann ich mir auch gut vorstellen, vor allem wird das Ganze dann grün. :D

    Das mit dem Gewichtsverlust ist natürlich blöd, vor allem wenn du an sich schon so eine schmale Person bist. Das Problem kenne ich selber auch, daß ich von gesunder Ernährung leicht abnehme bzw. mich manchmal auch müde und schlapp fühle, wenn ich nicht genug darauf achte, ausgewogen und ausreichend zu essen. Vielleicht hilft es, extra Kerne übers Essen zu streuen und mehr Fett zu essen, zB mehr Öl an den Salat zu tun und über den Tag hinweg Carob-Kakao mit Kokosmilch und Säfte zu trinken. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Cashewkernen werde ich mal einen "Frischkäse" probieren in der Hoffnung, daß ich die Cashews dann vertrage. Sonnenblumenkerne kann ich leider nicht nehmen, da ich die nicht mehr vertrage (sehr ärgerlich, da viele leckere Vegi-Brotaufstriche auf Sonnenblumkernbasis sind :-(...)

      Daß Soja doch nicht so gut ist, wie oft propagiert wird, kann ich mir schon vorstellen. Ist schon immer verdächtig, wenn ein Lebensmittel erst groß erhitzt oder anderweitig weiterverarbeitet/denaturiert werden muß, damit es eßbar und genießbar wird.
      Da ich Soja aber (noch) sehr gut vertrage, werde ich weiterhin erstmal Tofu & Co. essen. Bleibt ja sonst kaum noch was für mich, was satt macht und vegan ist... :-/

      Was den Gewichtsverlust angeht: Natürlich hau ich überall schon reichlich Öl dran, und es hilft nichts... Viel mit Kerne drüberstreuen geht nicht, da ich ja die meisten Kerne nicht vertrage.... Carobkakao zwischendurch oder überhaupt zwischendurch mir noch was reinstopfen kommt immer nicht so gut, da sich das dann in meinem Magen querlegt, da der Magen ja noch mit dem Verdauen beschäftigt ist. Ich mußt halt wieder etwas zurückkurbeln mit der Rohkost, nützt ja nix *grummel*

      Löschen
  7. Hey :)
    Danke für deinen Kommentar.

    Ach mensch, das ist ja echt knifflig bei dir. :(
    Vielleicht müsste man eine richtige Anamnese machen und deine Ernährungsgewohnheiten dokumentieren, und dann damit richtig arbeiten.
    Ja,oder weniger Rohkost... Wenn dein Körper ernährungsmäßig schon so angeschlagen ist, wird es für ihn wahrscheinlich einfacher sein, gekochte Nahrung zu verwerten. Du kannst ja später wieder noch einmal versuchen, mehr Rohkost einzubauen?

    Baumwolltofu ist der feste Tofu. Der ganz normale, den man überall bekommt. ;) Wahrscheinlich ist die Bezeichnung nicht so gängig, aber ich hab ihn so kennen gelernt.
    Und ja, ich denke schon, Miso kannst du gut weglassen. Vllt sollte man dann mehr Tofu oder weniger Öl nehmen, um die Masse auszugleichen. Und mehr Salz.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh, deine Worte geben mir so viel! Danke <3

    AntwortenLöschen
  9. Von dem Frischkäse habe ich auch mal einen Löffel probiert, bevor ich den "Käse" dann entsorgt habe :D

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch bei mir! :-)