Donnerstag, 21. Juni 2012

Schönes, Leckeres und Fades

Junges Radieschenpflänzchen. Am Morgen aufgenommen mit sogenannter "Guttation" (Wasseraustritt aus den Spaltöffnungen der Pflanzenblätter).

Gestern dann (zugegeben etwas überenthusiastisch und voreilig): Ernte des ersten selbstgezogenen Radieschens *jippie!*.

 

Rote Beete. Ich liebe sie in rohem Zustand!



Die Rübe ist in sich wunderschön strukturiert und erinnert mich irgendwie an das Wachstum von Kristallen.

Und die WahnsinnsFARBE! Färbt alles rücksichtslos ein (Zubereitung ohne entsprechende Schutzkleidung ist gröbst fahrlässig... ;-)).

Einfach nur mit Zitronensaft und etwas Öl - superbe!

Die innere Struktur von Pilzen - ebenso faszinierend.

Leckerer, simpler Abend-Salat aus, unter anderem, frischem Pflücksalat von den Nachbarn.


Knusperbrot aus Buchweizen. Geschmacklich und auch optisch ähnlich eingeweichtem Recycling-Klopapier oder Eierkarton, das/den man zum anschließenden Trocknen auf die Heizung gelegt hat. Genuß beim Essen daher (für meinen Geschmack) leider gleich Null :-(.

Neue Kastenform. Da drin wird dann das nächste, hoffentlich suuuperleckere glutenfreie Brot gebacken.
Es geht doch nichts übers Selbermachen!

Liebe Grüße
Iris

Kommentare:

  1. Deine Fotos sehen total toll aus und machen auf jeden Fall Lust auf Rote Bete (die ich übrigens auch liebe)! :)

    lg Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für wunderschöne Gemüse! :D Ich mag sehr gerne rote Beere! Meine Ma hat für mich immer rote Beete und Möhren zusammen gekocht, als ich klein war, das war eins meiner Lieblingsessen. :)

    AntwortenLöschen
  3. ich muss auch endlich mal rote beete kaufen und roh essen. bei mir landet immer noch die gekochten kugeln im salat....

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder. Das Foto von der ganzen roten Beete finde ich besonders beeindruckend!
    Bin gespannt auf deine weiteren glutenfreien Brote. Das Buchweizenbrot habe ich letztens von dir nachgebacken :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch bei mir! :-)