Dienstag, 15. Mai 2012

Zufrieden und dennoch hungrig




Ich hab letztens mal rote Hirse keimen lassen (gibts supergünstig im Vogelfutterversand ;-)). Jetzt sind es schon grüne Halme geworden. Ich glaub, ich muß mich dringend ranhalten, sie zu essen, sonst sprengt sie mir noch das Keimgerät ;-).

Ich hatte früher oft keine Idee, wie ich Gemüse so zubereite, daß es einfach ist und mir gut schmeckt. Seit kurzem mache ich es so, daß ich einfach ein paar Gemüsesorten kleinschnippele, mit etwas Olivenöl in der Pfanne leicht andünste, so daß es nur halbgar ist, und das Ganze wird dann mit nur Salz und Pfeffer gewürzt. Ist schnell, simpel, und schmeckt mir extrem gut. Macht mich aber leider nur kurzzeitig satt, selbst wenn ich noch so etwas wie Nüsse dazu esse.

Das Sattwerden mit "gesunden Sachen" ist für mich eh immer das Problem. Vlt kennen manche von Euch das auch.... Ich "beneide" die Menschen, die aus ganz wenig Nahrung viel Energie ziehen können. Bei mir ist es leider so, daß ich wohl einen sehr rasanten Stoffwechsel habe und sehr schnell wieder hungrig werde, und dies nicht nur als Gefühl im Magen, sondern im ganzen Körper, d.h. ich werde richtig schwächlich und mein Kreislauf wird labil. Wenn ich zu lange hungrig bin, bekomme ich auch Kopfschmerzen. Dies bedaure ich sehr, da mich leichte und naturbelassene Gerichte geschmacklich meist befriedigen, aber der Körper verlangt nach mehr Festem, Schwerem... :-/. Das war auch ein Problem von etlichen anderen, wegen dem ich damals an der Rohkost gescheitert bin, dieser ständige Hunger nach mehr....

Liebe Grüße
Iris

Kommentare:

  1. Dankeschöön :)
    Das finde ich auch. *-*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Iris!

    Das kenne ich auch. Hatte schon einmal versucht auf Vegetarisch umzustellen.

    Auch da war ich ständig am suchen im Kühlschrank.

    Letztlich scheiterte es damals jedoch in der Reha bei mir, die waren überhaupt nicht auf vegetarisch eingestellt. Den Salat den man abends dann bekam war immer der selbe und dann auch noch mit Eisbrocken drinn.

    Da stellte ich dann aus Hunger wieder auf Fleisch um - da war die Theke mit randvoll.

    Jedoch das mit dem schlapp und so kenne ich nur zu gut, hoffe das ich da diesmal einen Ausweg finde.

    Ich bewundere Dich, Veganer schaffe ich noch gar nicht.

    So, werde nun die Füße hochlegen. Habe etwas Ärger mit einem Zeh - grummel.

    Wünsche Dir morgen einen schönen Feiertag.

    Ganz liebe Grüße
    Moni

    Gott schütze Dich und Deine Lieben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      wenn Du vegetarisch ißt, sollte es eigentlich keinen Grund geben zu hungern oder sich schlapp zu fühlen, denn vegetarisch schließt ja Milchprodukte, Eier, alles Gekochte - außer halt Fleisch - mit ein.
      Als Vegetarier kann man sich sattessen ohne Ende, man kann sich sogar ins Übergewicht essen, denn vegetarisch heißt ja zunächst mal nicht gesund, sondern nur das Weglassen von Fleisch. Ansonsten ißt man alles was man will, auch junkfood/Fertiggerichte und Süßigkeiten so viel wie man will.

      Gesünder wirds dann bei vegan, doch auch da braucht man keineswegs hungern, wenn man immer mit viel Eiweiß und Kohlehydraten kocht, also z.B. Nudeln, Getreide, Tofu usw.

      Mit "naturbelassen" meinte ich in meinem Post allerdings sehr schlichte Mahlzeiten, z.B. nur leicht gegartes Gemüse mit ein paar Nüssen dazu. Oder halt so was wie einen Salat oder eine reine Obstmahlzeit. Manche Menschen werden davon längerfristig satt und ziehen Engergie daraus, ich leider nicht.
      Als ich ausschließlich roh aß, mußte ich halt entsprechend oft essen, und das finde ich dann nervig, wenn man ständig ans Essen denken muß, da der Körper sich meldet. Ich möchte essen und dann erstmal meine Ruhe haben für ein paar Stunden. Somit bin ich am Schauen, wie ich so naturbelassen wie möglich (und möglichst viel roh) essen kann und dennoch gleichzeitig satt und energiegeladen davon werde.

      Wie gesagt, normalen Vegetarismus/Veganismus habe ich mit meinen Ausführungen gar nicht gemeint. Wenn Du Dich an vegetarischen oder veganen Rezepten orientierst, die eine gehaltvolle, vollständige Mahlzeit sind, dann solltest Du keinerlei Probleme mit Hunger oder Schwäche haben.

      Liebe Grüße von Iris

      Löschen
  3. Hallo Iris!

    Ich denke das ich das erste Mal alles zu eng gesehen habe. Jetzt habe ich mir Kochbücher angesehen und auch mal eines bestellt.

    Hoffe das ich gelassener an das Thema rangehen werde.

    Danke Dir vor allem das Du Dir immer so viel Zeit nimmst mir jedesmal so ausführlich zu antworten. Drück Dich mal dafür ;o)

    Heute habe ich schon alle am Tisch zum Staunen gebracht nachdem ich zuerst ihr Essen auf den Tisch gestellt habe und dann nochmal kurz in der Küche verschwunden bin um mir meines zu machen (dauerte tatsächlich nur 5 Minuten).

    Als gefragt wurde was jetzt passiert wäre antwortete ich das ich wieder auf vegetarisch umstellen möchte da ich es einfach nicht verantworten kann.

    Meine Mutti erzählte dann noch das ich auch das mit den Milchprodukten nicht mehr ganz so gelassen sehen könnte. Auch haben sie gemeint das mein früherer Klassenkamerad wohl schon die Augenbrauen hochzieht sobald er mich kommen sieht.

    Er ist Landwirt und hat noch Milchkühe im Stall.

    Ihn habe ich z.B. gefragt warum denn so unglaublich viel gespritzt wird auf den Feldern und ob man sich eigentlich bewußt ist wieviel Lebewesen man dadurch umbringt.

    Dann wollte ich von ihm wissen wieso man die Kühe denn ihr ganzes Leben auf einem Fleck anbinden muß, ob das für ihn richtig wäre.

    Er meinte er könne die Kühe nirgends draußen unterbringen da er nicht genügend Landfläche hätte.

    Ich glaube schon das er froh ist wenn ich ihn nicht auf irgendwas anspreche :o))

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Licht an so einem schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. liebe iris, da ich ja jetzt auch ständig mit meinem essen rumexperimentiere, habe ich auch immer mal was rohkostmäßiges versucht und bin ganz begeistert. also immer ist es nix für mich, ich brauch auch immer mal was gebrutzeltes. vielleicht solltest du dir immer einen rohkostsüßnachtisch können. ich habe letztens schokopudding als nachtisch gemacht- danach war ich pappe satt. http://www.rohkost.de/2012/04/schokoladenpudding-in-rohkost-qualitat/ .davon hatten wir zu dritt nachtisch :-)
    liebe grüße
    babette
    ps: wir sind heute zum 1. geburtstag von ebonys sohn fisto eingeladen (ein hundekindergeburtstag sozusagen *grins*) ich habe eine schokoerdbeertorte gebacken, die ist vegan- ich bin stolz auf mich. werde ich morgen mal bloggen- die torte.

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem mit dem hungrig sein und schlapp fühlen kenne ich sehr gut. Das ist auch der Grund, weshalb vegane Ernährung für mich nicht funktioniert, obwohl ich es wirklich versucht habe - mit Nährstofplan und allem. Und Hülsenfrüchte machen mich auch nicht auf Dauer satt, sondern liegen mir schnell schwer im Magen. Mein Körper braucht wohl einfach tierisches Eiweiß, sonst funktioniert er nicht richtig, deswegen esse ich ein oder zweimal am Tag etwas Fleisch oder Fisch. (Vieles andere fällt bei mir allergiebedingt sowieso raus: Milch, Soja, Weizen, ...)

    Grundsätzlich fühle ich mich am besten mit Mahlzeiten, die aus viel Ballaststoffen, ausreichend Eiweiß und gesunden Fetten bestehen. Die Basis ist bei mir also immer Gemüse. :) Dann ein bißchen Hühnchen oder Fisch oben drauf (vegane Variante davon könnten Hülsenfrüchte oder Tofu sein). Ich benutze sehr gerne Kokosöl zum Kochen und Pfannenrösten. Wenn du magst, kannst du auch Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, gehobelte Mandeln oder Cashews übers Essen streuen. :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch bei mir! :-)